Die Geschichte der Fleischerei Höller

 

Im Jahre 1911 wurde in Zöbern eine Fleischerei mit Gasthaus von Karl Schandlbauer errichtet. Johann Vollnhofer erwarb 1934 das Haus samt Betrieb. Nach nur einjähriger Tätigkeit verstarb er plötzlich und die Fleischhauerei musste von seiner Gattin Maria Vollnhofer als Witwenbetrieb während der gesamten Kriegsjahre und darüber hinaus bis 1956 geführt werden. Sohn Erich Vollnhofer trat die Nachfolge an und war über 30 Jahre lang tätig.

Im Jahre 1987 übernahmen Leni und Karl Höller als Pächter die Fleischerei.
Nach umfangreichen Umbauarbeiten eröffneten wir am 4. Juni 1987 den Betrieb der sich nach und nach sehr erfreulich entwickelte. Hausherrr Erich Vollnhofer arbeitete bis zum siebzigsten Lebensjahr voll mit. Nachdem sich im Laufe der Zeit zeigte, dass die Platzverhältnisse für die modernen Anforderungen und die steigende Nachfrage nicht mehr ausreichend waren, errichteten wir in einjähriger Bauzeit einen neuen Betrieb in Kampichl 35 (Ortsrand von Zöbern).

Im Jahre 2000 erhielt der Betrieb die EU-Zulassung, für die höchster Standard an Hygiene und Eigenkontrolle erforderlich ist.